Artikel: Siamesische Zwillinge[ Kolumne ]
02.07.2013  |   Klicks: 5308   |   Kommentare: 7   |   Autor: Uzi
Siamesische Zwillinge
Kennt ihr diese Pärchen, die es nur noch im Doppelpack gibt?
Freitagabend. Endlich Wochenende. Nachdem die Woche stressig war, schreib ich schnell meine Mädels an bezüglich der Abendplanung: „Hey, was machst Du heute noch? Lust auf ein Cocktail?“ Kurze Zeit später trudelt eine verwirrende Antwort ein: „Wir bleiben heute zu Hause…“.
Ähm, wir? Ich hatte doch sie gefragt – im Singular! Selbstverständlich ist es manchmal kürzer und praktischer das Personalpronomen „wir“ zu benutzen, aber die ein oder der andere vergessen, dass sie trotz Beziehung immer noch Individuen bleiben.

Früher war beispielsweise meine Freundin Anna* (als Single) immer erreichbar und war eine selbstständige Frau. Heute ist sie nach knapp einem halben Jahr Beziehung mit ihrem Freund Max* eine unzertrennliche Einheit. Ein Herz und eine Seele, wie man so schön sagt. Und seitdem sie jetzt auch noch beschlossen haben zusammenzuziehen, erreicht man sie erst recht nicht. Die beiden sind jetzt nämlich nur in Möbelhäusern anzutreffen...

Dieses Pärchen ist ein Paradebeispiel für den Klammeraffen-Beziehungstyp. Natürlich impliziert eine Beziehung, auch Zeit miteinander zu verbringen. Ab und zu gemeinsam im Park rumlungern, was Feines kochen oder es sich zu zweit auf der heimischen Couch gemütlich machen - ist perfekt für jedermann und dagegen sag ich auch nichts. Aber diese ständige Beziehungs-Harmonie, löst bei einem doofen Single schnell das Gefühl aus, jemanden am liebsten ins Gesicht brechen zu müssen.

Außerdem verspürt man das Verlangen, die Beziehung der "Siamesischen Zwillinge" schnellstens zerstören zu wollen oder ihnen dauerhaft aus dem Weg zu gehen. Die Klammeräffchen vergessen nämlich leider sehr gerne, dass ihr dauerhaftes Turteln und WIR-Gehabe für die Außenwelt sehr anstrengend und frustrierend sein kann. Dass ich mit diesem Gedanken nicht alleine bin, weiß ich aus zuverlässiger Quelle.

Meistens bleibt leider nur abzuwarten, dass dieses Flitterwochen-Feeling der „Siamesischen Zwillinge“ irgendwann nachlässt, sie ihre schweren rosaroten Brillen abziehen und wieder am sozialen Leben teilnehmen. Und so lange keine Emails kommen mit „Wir sind schwanger“, muss ich mir auch keine Sorgen machen.

Vielleicht sollte ich mich einfach von diesem „Siamesische Zwillinge“-Virus auch anstecken lassen?! Händchenhaltend durch die Straßen laufen, an jeder Ampel rumknutschen und sich gegenseitig anschmachten, klingt nach einer netten Notlösung... Ist bestimmt besser als immer das fünfte Rad am Wagen zu mimen oder als der ständige „Single-Mof“ in einem Pärchen-verseuchten Freundeskreis sich rumzutreiben

* Namen durch die Redaktion geändert


Diskussion:
Kennt ihr auch solche Klammeräffchen-Pärchen? Was kann man dagegen machen? Wie haltet ihr das aus? Oder seid ihr auch so ein "Siamesischer Zwilling"?
 
7 Kommentare zu diesem Artikel
03.07.13, 10:41 Uhr #1 von thedream
klingt ein bisschen danach als wärst du unglücklich Uzi :P but apart from that..true story
03.07.13, 11:02 Uhr #2 von Smoky
Wichtig ist einfach nur, dass man auch in einer Beziehung seine Selbstständigkeit aufrecht erhält und Dinge alleine macht. Sonst verliert man den Kontakt zu seinen Leuten und macht sich \'Beziehungs-abhängig\'!
Wenn man mal zu zweit unterwegs ist, ist knutschen und rummachen dagegen erlaubt!
03.07.13, 11:26 Uhr #3 von RoKee
chuck und blair, awwww :3
03.07.13, 12:09 Uhr #4 von janst0r
Meine Rede - die meisten Langzeitpärchen sind nicht aus Liebe zusammen, sondern aus Abhängigkeit, genau weil sie bei Zeiten verpasst haben, die Selbstständigkeit zu bewahren. Am schlimmsten sind nämlich die besten Freunde, die tatsächlich was mit den Kumpels machen würden (statt couching), es aber verlernt haben zu Ihrer Freundin zu sagen \\\"Ich geh jetzt mal ein Bier trinken mit meinem besten Freund!\\\".
Andrerseits wäre das Problem, wenn wirklich alle Nicht-Singles ihre Situation genau analysieren und sich für ein selbstständiges Leben entscheiden würden, dass es dann nicht mehr viele Pärchen geben würde, die länger als 2-3 Jahre zusammenbleiben und für den Erhalt unserer Spezies sorgen.
Komplexes Paradoxon.

lg Jan
Dieser Eintrag wurde 1 mal editiert, zuletzt 03.07.13, 12:09 Uhr
03.07.13, 16:29 Uhr #5 von isa84
Sowas wird denke ich häufig auch unbewusst gemacht um den Leuten zu zeigen, dass man das tollste Paar auf der Welt überhaupt ist um Neid zu erzeugen. So ist es ja auch mit den ganzen Facebook Liebesbeweisen etc. Bis zu nem gewissen Punkt ja niedlich und schön. Aber wenn man das JEDEN TAG liest wird es einfach nur lächerlich (Beispiel: Mein süßer kleiner Schatzihasifurzipipilein ich bin so froh dass es dich gibt du bist das Tollste was mir passieren konnte ich liebe dich mehr als mein eigenes Leben..... -> täglich)
Das WIR ist einfach nur Ausdruck davon dass es ja so toll läuft, dass man nicht mehr alleine weg gehen muss/braucht, vll auch eine Art Kontrolle. Denn wie könnte es sein, dass der Partner alleine weggeht und womöglich noch Spaß hat obwohl die Beziehung doch so gut läuft?
Es ist sicherlich wichtig sich seinen eigenen Freundeskreis zu erhalten. Ein bisschen Abwechslung eben. Dann wird das Weggehen zu zweit auch nicht langweilig
Es gibt aber eben auch Paare (in meinem Freundeskreis zumindest) wo beide Partner Schicht arbeiten- und da ist es klar dass man sich häufiger abspricht oder auch mal absagt. Weil man sonst keine Zeit zusammen hat. Genauso sehe ich das Ganze mit Fernbeziehungen.
Ich denke ein Mittelweg wäre das Richtige- Ab und zu alleine weggehen und andererseits auch akzeptieren, wenn der Freund/die Freundin auch mal mitkommt.
03.07.13, 17:00 Uhr #6 von Skittles
Warum ist das denn gleich das Paradebeispiel für den Klammeraffen-Beziehungstyp, wenn die beiden auf Möbelsuche sind?
03.07.13, 17:01 Uhr #7 von Skittles
@Isa: Schatzihasifurzipipilein
Sehe es genau wie du
Neue Artikel aus Kolumne
Aktuelle Artikel (alle Rubriken)