Artikel: Selfies erobern die Welt[ Kolumne ]
10.12.2013  |   Klicks: 6341   |   Kommentare: 2   |   Autor: Uzi
Selfies erobern die Welt
Oops i did it again…
Kennen wir doch alle: Man ist irgendwo an einem superschönem Ort oder fühlt sich selbst gerade superschön, und keiner ist da, der ein Foto von einem machen könnte. Diesen Augenblick möchte man dann am besten noch schnell mit allen teilen. Daher wird sofort selbst ein Foto geschossen und es bei twitter, Instagram & Co online geladen.

Dabei sind Selfies älter als jedes Smartphone und jeder Selfie-süchtige Promi (-das wir jetzt nicht thematisieren). Der Ego-Shot tauchte erstmals 2002 in einem australischen Onlineforum auf. Ein Teenager postete nach einem Sauf-Unfall seine frisch genähte Narbe. Er entschuldigte sich für die Qualität - "it was a selfie": http://www.rhein-zeitung.de/cms_media/module_img/2 141/1070901_1_popup_selfie05.jpg

Der Mega-Hype der Ego-Knipser hat es dann vor paar Wochen sogar ins renommierte Oxford English Dictionary geschafft. Das will was heißen, denn hier küren die Sprachwissenschaftler alljährlich den Begriff, der am besten die Stimmung der Gegenwart beschreibt. Als Begriffserklärung steht da: “selfie or selfy is a photograph that one has taken of oneself, typically one taken with a smartphone or webcam and uploaded to a social media website”. Klingt ganz einfach und irgendwie banal.

Folgende Definition (des Urban Dictionary) ist da irgendwie viel zu treffender, oder nicht?! “A picture taken of yourself that is planned to be uploaded to Facebook, Myspace or any other sort of social networking website. You can usually see the person`s arm holding out the camera in which case you can clearly tell that this person does not have any friends to take pictures of them so they resort to Myspace to find internet friends and post pictures of themselves, taken by themselves. A selfie is usually accompanied by a kissy face or the individual looking in a direction that is not towards the camera.”

Mittlerweile gibt es im Internet neben Selfie auch weitere Neukreationen: Das "Helfie" für ein Foto der Frisur, das "Welfie" für ein Foto beim Training oder das "Drelfie" als eins im betrunkenen Zustand.

Apropos Welfie & Co. Jetzt gibt es etwas für die Lachmuskeln. Hier werden die „16 Worst Types of Selfies“ präsentiert: http://wittyandpretty.com/2013/11/01/the-16-worst- types-of-selfies/

Grandios! Jeder kennt solche Bilder. Wir haben ja alle genügend virtuelle Freunde, die uns mit solcher Nahrung verpflegen. Und ich wette jetzt sogar, dass nahezu alle sich selbst wiederfinden! Hundert pro hat jeder ein Selfie gemacht – auch wenn er/sie es dann vielleicht doch nicht online gestellt hat. Was schade ist.

Stehen wir einfach mal alle zu unserer Selbstverliebtheit! Und in Maßen, wie alles andere auf der Welt, ist sie ja vollkommen ok. Auf unsere Egos. Auf uns. Auf die Selfies.


Diskussion: Wie findet ihr Selfies? Teilt ihr regelmäßig welche? Welche Variante (der 16) ist die Schlimmste? Seid ihr stolz auf eure Selfies? ... Wir freuen uns natürlich auch über Bildstarke-Bsp-Kommentare
 
2 Kommentare zu diesem Artikel
11.12.13, 11:31 Uhr #1 von isa84
Ich denke jeder hat schonmal ein Selfie gemacht und je nach Situation ist das ja auch mal ganz witzig. Ich experimentier auch öfter mal mit meiner Cam und Fernauslösung. Wobei das eher weniger mit dem klassischen Selfie zu tun hat. Ich habe auch nichts dagegen wenn jemand schöne Bilder von sich postet. Oder lustige. Armselig wird es allerdings, wenn Leute immer wieder Selfies in der gleichen "sexy" Pose von sich posten. "Ja wir haben es kapiert du bist ne geile Sau, jeder steht auf dich und du kannst sie alle haben". Aber eigentlich will man nur die Bestätigung haben. Weil man in Wirklichkeit unsicher ist!? Ich kenne keine wirklich selbstbewusste Person die ständig Selfies von sich postet (Ausnahmen bestätigen die Regel )
Dabei hätten es die Meisten gar nicht nötig, weil sie gut aussehen. Aber es macht einen unsympathisch (wie ich finde) wenn man es nötig hat, dass die ganze Zeit durch immer gleiche Bilder zur Show stellen muss. Das ist wie jemand der nur gute Noten hat und es allen anderen unter die Nase reibt
Zur Abwechslung mal schöne Bilder. Das Blurry Selfie ist mein absoluter Anti-Favorit
11.12.13, 23:02 Uhr #2 von Dite
Ja, ich gebs zu, ich mach sehr viele Selfies. Das liegt meistens daran, dass ich daheim sitze, ein Fotoprojekt umsetzen möchte, aber gerade niemanden 'zur Hand' habe, der die Idee umsetzt. Dann glaubt meistens mein Freund dran. Die restliche Zeit ich
Aber das sind wahrscheinlich auch gar nicht die als Selfie betitelten Bilder, sondern Selbstportraits
Aber wie Isa schon sagt, diese typischen "Ich bin so geil" Selfies find ich persönlich einfach nur daneben. Vorallem wenn die Fotos immer gleich aussehen. Dann versteh ich gar nicht so richtig den Sinn dahinter, weil das Bild ja auch was aussagen soll.
Witzig sind die Bilder "Ich im Blablabla" oder "Ich beim blablabla" Wobei man vom blablabla dann reichlich wenig sieht sondern nur das Duckface in die Kamera gestreckt.
Neue Artikel aus Kolumne
Aktuelle Artikel (alle Rubriken)