Artikel: F*** dich Liebe[ Kolumne ]
10.09.2014  |   Klicks: 4668   |   Kommentare: 2   |   Autor: Uzi
F*** dich Liebe
Die radikale Liebeskummer-Therapie...
Ich wache früh auf. Und plötzlich ist er wieder da. Etliche Wochen habe ich mich gewehrt an ihn zu denken. Da hatte er mir nämlich mein Herz gebrochen. Ich hatte drei Tage geweint. Sobald ich alleine war, überkam es mich. Seit dem fühle ich nichts mehr. Heute muss ich wieder an ihn denken. Was er wohl macht. Ob er glücklich ist?

Ich kann mich gut an das letzte Mal erinnern, als ich ihn sah. Zum Abschied nahm er mich in den Arm und hielt mich minutenlang ganz fest. So standen wir auf offener Straße. Die Welt stand still. Irgendwann ließ er mich los, gab mir einen Stirnkuss und ging.

Eigentlich war ich eine der größten Romantikerin. Glaubte daran, dass es so etwas wie den Traumprinzen gibt. Die Realität belehrte so mich eines anderen. Als ich nicht mehr an Liebe glaubte, traf ich ihn. Leider erkannte ich ihn nicht, ging fort und brach ihm das Herz. Monate später wurde mir klar, dass ich den größten Fehler meines Lebens begannen hatte. Ich wollte ihn rückgängig machen. Doch es war zu spät. Er hatte mich ersetzt. Ganz aus rationalen Gründen ,gab er uns keine zweite Chance.

Jetzt können wir nicht mal mehr Freunde sein. Da stellt man sich die Frage: Sind da immer noch viel zu viele Gefühle zwischen uns? Oder haben sie nie wirklich existiert und alles war nur eine Illusion?

Das einzige was ich weiß ist, dass ich ihn aus meinem Leben streichen muss. Denn die kleine Romantikerin in mir, ist seit dem aufgeblüht. Sie glaubt, dass es für uns noch irgendwann ein Happy End gibt. Dann wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Verrückt.

Doch so macht das alles keinen Sinn. Der Liebeskummer macht mich wahnsinnig. So streiche ich ihn aus meinem Kopf und schließe ihn aus meinem Herzen aus. Ganz rational. Und als Liebeskummer-Therapie ‚trinke ich mir mein Herz aus dem Kopf, und tanze mir ihn aus der Seele‘. Diese radikale Therapie vollziehe ich solange, bis ich nicht mehr weiß, ob ich ihn wirklich geliebt habe. Oder gar wie sein Name war. Das neue Motto der kleinen Romantikerin: ‚F*** dich Liebe‘.

 
2 Kommentare zu diesem Artikel
11.09.14, 12:37 Uhr #1 von Smoky
Wer kennt's nicht! Geschichten, die die Liebe schreibt! - Aber lieber so, als ohne diese ganzen tollen, verrückten und manchmal sinnlosen Emotionen zu leben
12.09.14, 03:34 Uhr #2 von Chapo
Da geb ich Robin recht. Love hurts, but sometimes it's a good hurt, cause it feels like I am alive...
Neue Artikel aus Kolumne
Aktuelle Artikel (alle Rubriken)