Artikel: Kraftklub bringen den Schneckenhof zum beben[ Musik ]
14.09.2014  |   Klicks: 4698   |   Kommentare: 1   |   Autor: melinarae
Kraftklub bringen den Schneckenhof zum beben
Auf ihrer "Konvoi in Schwarz"-Tour machten Kraftklub am Freitag Halt in Mannheim und spielten ein "Geheimkonzert" auf dem Schneckenhof. Wer nicht dabei sein konnte muss nicht traurig sein, hier gibt es die Highlights.
Das ganze fing mit einer nevenaufreibenden Schnitzeljagd in der Innenstadt an. Schon morgens war klar, die vier Jungs aus Chemnitz spielen das zweite ihrer sieben "Geheimkonzerte" in Mannheim und dann hieß es nur noch herausfinden wo es die streng limitierten Bändchen für das kostenlose Spektakel gibt.

Also, Handy zücken und die Karte mit dem Ort der Bändchenausgabe per Hashtag freischalten. Erst bei 3000 Hashtags wurde die Karte freigeschaltet. Wer sich jedoch schon morgens an der Uni aufhielt, konnte die auffälligen schwarzen Tourbusse mit Kraftklub-Aufschrift nicht übersehen und wusste spätestens jetzt, dass hier was im Busch ist.

Gegen 13 Uhr wurde das Rätsel endlich aufgelöst und man konnte sich ein Bändchen auf dem Ehrenhof abholen. Jetzt wurde auch der Ort verkündet wo das ganze stattfinden sollte: der Schneckenhof. Von der Partylocation wurde der Platz heute zum Konzerthalle umfunktioniert. Wenn jetzt nur noch das Wetter mitspielen würde, denn der Tag war geprägt von nassen Regenschauern.

Der Wettergott hat ein Einsehen

Wer Mittags nicht das Glück hatte ein Bändchen zu ergattern, hatte abends vor dem Einlass noch einmal die Chance und so musste auch die arbeitende Bevölkerung nicht traurig sein. Punkt 20 Uhr eröffnen Kraftklub ihre Show mit "Hand in Hand“ und bringen innerhalb kürzester Zeit den kompletten Schneckenhof zum Pogen. Wen es vorher noch gefroren hat, verliert schnell Jacke und Schal und auch das Wetter steht auf der Seite der Chemnitzer, denn trotz des Dauerregens am Tag, bleibt es das ganze Konzert über trocken.

"Mannheim ihr seid so kluk. Ja, kluk mit K. Ihr habt unsere Schnitzeljagd durchgeblickt“, schreit Felix mit einem strahlenden Lächeln in die Menge. Und fügt noch hinzu wie sehr sie das Touren in den letzten Monaten vermisst haben. Die Wartezeit hat sich jedoch gelohnt, das neue Album knüpft musikalisch direkt an "Mit K" an und die Songs klingen live noch besser als auf der am Freitag erschienenen Platte.

Neben ihren bekanntesten Songs spielen sie vor allem viele neue Songs vom Album und präsentieren diese zum ersten Mal exklusiv vor Publikum. "Wir waren so nervös vor dieser Tour und haben so viel geprobt und bis gestern ging noch so viel schief aber ich hoffe, ihr habt alle unser neues Album heute gekauft, wir waren vorher selber im Saturn in der Innenstadt und haben es...geklaut", gibt Felix grinsend von sich.

Klein aber fein

Der einzige Unterschied zwischen einem normalen Kraftklub-Konzert und dem exklusiven "Geheimkonzert" auf dem Schneckenhof ist zum einen die grandiose Location, trotz schlechtem Wetter, und der Fakt das das ganze relativ überschaubar ist. Im Gegensatz zu den großen Clubs und Hallen des Landes ist das Konzert auf dem Schneckenhof klein aber fein und vor allem sehr exklusiv.

In den Pausen zwischen den Songs fordern viele im Publikum "Randale" – und die Rufe werden während dem Set immer lauter. "Wir wollen euch doch neue Songs präsentieren. Gestern haben wir uns auch nicht der Masse gebeugt und Randale nicht gespielt. Aber vielleicht machen wir am Ende eine Ausnahme; aber nur vielleicht." Die neuen Songs lassen sich perfekt mit den alten kombinieren und das neue Material wird freudig von allen aufgenommen.

"Ihr seht so wunderschön aus wenn ihr einfach nur zuhört", bemerkt Felix und fügt nach "Für Immer" erstaunt hinzu: "Wieso könnt ihr denn schon die Texte? Das Album kam doch erst heute raus, ihr könnt die unmöglich so schnell auswendig lernen."

Randale anstatt Zugabe

Als Kraftklub "Karl-Marx-Stadt", einen Song vom letzten Album, anstimmen wird ein großes Bengalo-Feuer in der Mitte des Publikums entzündet und es gibt kein Halten mehr. "Wir waren Kraftklub und ihr wart Mannheim – unsere Fans!", schreit Felix und verabschiedet sich nach "Unsere Fans" und "Songs für Liam" vom Publikum. Dieses gibt sich jedoch nicht so schnell geschlagen und die "Randale"-Rufe steigern sich ins Unermessliche.

Nach einer kurzen Pause kommen die Jungs wieder auf die Bühne und blicken erstaunt über die Masse. "Okay Mannheim ihr habt gewonnen, aber dann will ich jeden einzelnen von euch laut mitsingen hören", ruft Felix und startet den Song "Randale". Und das Publikum hält sein Versprechen, es wird so laut mitgeschrien, dass die Band ganz entzückt ist. Mitten im Song bricht die Musik ab und Felix baut sich grinsend vor der ersten Reihe auf. "Ihr wisst, was jetzt kommt". Plötzlich setzt sich der ganze Platz auf den Boden und als die Musik wieder einsetzt, springen alle gemeinsam auf und werfen diverse Dinge in die Luft. Unfassbar.

Alles muss jedoch mal zu einem Ende kommen – auch das Konzert von Kraftklub. "Wir haben es auch endlich mal an die Uni geschafft. Seht, aus uns ist doch noch was geworden, unsere Eltern sind so stolz auf uns. Danke Mannheim", ruft Felix ins Publikum und beendet den perfekten Abend mit "Scheissindiedisko". Doch was wäre schon eine Kraftklub-Show ohne nackte Haut? Und so entkleidet sich der Platz samt Band zum letzten Song und jeder wirft sein Shirt in die Höhe.

Einfach ein unvergesslicher Abend und eines der Besten Konzerte, die je auf dem Schnecknhof stattgefunden haben.

--> Unsere Bilder zum Konzert gibt es hier
 
1 Kommentare zu diesem Artikel
01.12.14, 23:01 Uhr #1 von BerniB
Rock'n'Roll!
Neue Artikel aus Musik
Aktuelle Artikel (alle Rubriken)