Artikel: Eine kurze Kolumne über... das Heiraten[ Kolumne ]
11.03.2005  |   Klicks: 5541   |   Kommentare: 9   |   Autor: kroko
Eine kurze Kolumne über... das Heiraten
Im Leben eines jeden Mannes kommt einmal der Tag, an dem er sich der Verantwortung für sein Leben voll und ganz bewusst sein, und laut und entschieden „Nein!“ sagen sollte.
Das frisch vermählte Brautpaar steht von Hochzeitsgästen umringt vor der Kirche, und mich überkommt – wie immer bei solchen Anlässen – der unwiderstehliche Drang zu kondolieren, statt zu gratulieren und den beiden mit fester Stimme „Aufrichtiges Beileid“ zu wünschen.

Zu feige zum kleinen Eklat, setze ich mein Samstagslächeln auf und wünsche alles Gute.

Beim Wangenküsschen für die Braut packt mich diese mit beiden Händen, zieht mich an sich ran, dass mir die Luft wegbleibt und fletscht mir mit zusammengebissenen Zähnen zu: „Eins sag ich Dir, Martin – verdirb mir diesen Tag nicht – benimm Dich, reiß Dich zusammen. REISS DICH EINMAL ZUSAMMEN.“
Neben ihr steht ihre Brautjungfer und beste Freundin und tötet mich mit Blicken. Bin halt schon bekannt hier.

Der Bräutigam war sich nicht zu schade, einen Tag vor seiner Hochzeit bei mir anzurufen, um mir zu sagen, ich könne gern kommen. Und gleichzeitig unverhohlen zu drohen: Es gäbe auf der Hochzeitsfeier genug grobschlächtige Burschen aus der weitläufigen Verwandtschaft, die nur drauf warteten, mich knochenweise aus meinem Anzug zu prügeln, wenn ich auch nur den geringsten Anlass dazu gäbe.

Ich bin etwas enttäuscht. Hinterlasse ich wirklich so einen Eindruck?
Hinterlasse ich wirklich den Eindruck, ich würde mich durch solch billige Drohungen von irgendeinem Unsinn abhalten lassen?

Leider kam in der Trauzeremonie der Satz „... jetzt reden oder für immer schweigen“ nicht vor, denn ich hatte mir fest vorgenommen an dieser Stelle: „Tu’s nicht! Ich liebe Dich! Brenn mit mir durch, Peter!“ zu rufen.

Aber das war vermutlich besser so, sonst hätte ich mein kleines Hochzeitsspiel ganz umsonst mit so viel Mühe und Liebe zum Detail vorbereitet.

Denn der wahre Renner auf Hochzeiten sind diese lustigen Spiele, wo der Bräutigam mit gebrauchtem Klopapier eingewickelt wird, oder die Braut Spaghetti Bolognese essen muss, ohne die Hände zu benutzen. Von gelangweilten Freunden des Brautpaares organisiert, für gelangweilte Hochzeitsgäste auf langweiligen Hochzeitsfeiern, als Einstimmung auf ein langweiliges Leben.

Ich stehe mehr auf Hochzeitsspiele mit psychopathischem Kick und hatte mit enormen Aufwand eine ganze VW-Busladung männlicher Exkommilitonen der Braut anrollen lassen, die sich auf der Tanzfläche unter dem Johlen der Gäste den Oberkörper entblößten.
Dann sollten die Gäste darüber abstimmen, mit wem der präsentierten Studenten die Braut in ihrer Studienzeit schon geschlafen hatte. Als Schlussgag wollte ich enthüllen, dass es alle ohne Ausnahme gewesen waren.
Aber ich kam nicht mal dazu die Spielregeln zu Ende zu erklären.

Als mich besagte grobschlächtige Verwandte vor die Tür schleppten und aus meinem Anzug prügelten, erschien mir, kurz vor Bewusstseinsverlust, der kultgewordene Apologet der Eheverweigerung, Al Bundy himself, und sprach zu mir sein ewiggültiges Credo: „Tu was Du willst – Doch heirate nie!“



Sorry, Peter und Anke, ich dachte Ihr hättet Humor. Und Ihr hättet das Geschenk echt behalten können...
 
Bewertung [1-5]: 3.9 Punkte [72 Stimmen]  
Nur registrierte und eingeloggte User können Artikel bewerten.

9 Kommentare zu diesem Artikel
11.03.05, 00:56 Uhr #1 von Schnulli
die beiden sind vielleicht spielverderber...
11.03.05, 10:25 Uhr #2 von wolf
kroko
nein, wir sind keine spießer
11.03.05, 13:11 Uhr #3 von lerka
Krokilein, es liesst sich sehr selbst-enttäuschend. irgendwas stimmt da nicht...
15.03.05, 18:34 Uhr #4 von Metamorphose
... und ich wollte heiraten ...
16.03.05, 13:27 Uhr #5 von Volki
kennt ihr den Film Tom Cats?
03.04.05, 01:13 Uhr #6 von Spyridon
Kroko .. also wenn du nicht zu meiner Hochzeit (für den Fall das ich mal eine finde die mich heiraten will) kommst ... werde ich bööööööseeeeee
14.04.05, 00:09 Uhr #7 von Mister_Crac
lerka hat's erfasst...
14.04.05, 00:35 Uhr #8 von AFTER9
Hab mal irgend einem Arbeitskollegen kondoliert. Hat sich in der Firma rumgesprochen. Als einer aus unserer Abteilung geheiratet hat wurden alle zum Polterabend eingeladen ausser mir. Die Welt ist voller altmodischer Moralisten!
16.04.05, 20:15 Uhr #9 von Mister_Crac
Was habt Ihr eigentlich gegen das Heiraten, es wird doch schliesslich niemand dazu gezwungen. Okay früher schon, aber wir leben ja heute
Neue Artikel aus Kolumne
Aktuelle Artikel (alle Rubriken)